Hotline 0172/8249267  -  Fax 08251/826187  -  gastroteam@kabelmail.de

„Roma“ im BCA-Clubhaus:

Mehr als ein Pizzaservice

„Wo Gäste zu Freunden werden!“ umschreibt die BCA-Gaststätte

„Roma“ ihr Motto.Und das „Roma“, das schon seit einiger Zeit in

den altehrwürdigen Räumen des BCA-„Clubhauses“ an der

Schrobenhausener Straße in Aichach beheimatet ist, präsentiert

sich dabei nicht nur als bekannter Abhol- und Lieferservice für

Pizzen und viele weitere Speisen, sondern auch als veritable

Gastwirtschaft zum Einkehren und Verweilen. Wobei

klarzustellen ist, dass sich in dieser Vereinsgaststätte eben nicht

nur Freunde des Fußballsports treffen. Nein, alle (hungrigen

und/oder durstigen) Gäste sind hier herzlich willkommen und

können die gepflegte internationale Küche von Chefkoch Singh

genießen. Schmankerln aus aller Herren Länder kommen hier

tagesfrisch auf den Tisch in familienfreundlicher Atmosphäre im

Restaurant oder (im Sommer) auf der gemütlichen Terrasse.

Neben einem wechselnden Mittagstisch von Montag bis Freitag,

11.00 bis 14.00 Uhr (es gibt Sonderpreise bei Abonnement) kann

man hier sogar frühstücken (ab 6.30 Uhr)! Die großzügigen

Räumlichkeiten stehen jederzeit auch für geschlossene Feiern

und Festlichkeiten (Firmen-Events, Hochzeiten, Geburtstage etc.)

zur Verfügung. Wie erwähnt wird auch der Fullservice für den

Hunger zu Hause gerne in Anspruch genommen. Singh kocht auf

Bestellung, sein Team liefert aus (oder der Kunde holt es selber).

Das Angebot an Speisen ist dabei enorm: Von Vorspeisen wie

Chicken Nuggets/Wings oder Frühlingsrollen über verschiedenste

Salate bis hin zu klassischen, Hackfleisch-, Fisch-, Spezial- und

orientalische Pizzen in zig Variationen und mannigfaltige

italienische Nudelgerichte reicht das Angebot. Und dazu kommen

nochmals Thailändische, indische und griechische Spezialitäten

sowie diverse Schnitzelgerichte. Und Ham- wie auch

Cheeseburger gibt es auch noch! Da ist guter Rat bei der

Wahnsinnsauswahl nicht etwa teuer, sondern durchwegs günstig

und preiswert. Probieren Sie es einfach mal aus: Lassen Sie die

nächste Bestellung ausfallen und gehen Sie persönlich hin für

eine gemütliche, schmackhafte Einkehr in gastfreundlicher

Atmosphäre. Singh und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch.

„Brandner“ feiert

50 Jahre Woodstock

Am Samstag, 31. August, sollen im „Brandner Kaspar“ in

Unterwittelsbach Erinnerungen  an die wilden 60er Jahre und das

wohl legendärste Musikfestival aller Zeiten wach werden. Ab

19.00 Uhr geht hier eine ausgelassene „50 Jahre Woodstock“-Party

über die Bühne. Aufgeboten dazu sind drei interessante Live-

Bands: „Filistine“, „Relate“ und „Birkett Hall“. „Filistine“ steht für

Bühnenpräsenz und Songwriting auf hohem Niveau. Zwischen

bluesigen Licks und jazzigen Riffs, inspiriert von den „alten

Hasen“ wie Jimi Hendrix und Led Zeppelin, zeichnet sich das

Rocktrio aber vor allem durch Tanzbarkeit, Authentizität und

Spaß beim Spielen aus. So ist es keine Seltenheit, dass breit

grinsend auf der Bühne gesprungen wird, während ein wildes

Gitarrensolo hinter dem Kopf gespielt wird. Souverän erspielen

sich die drei jungen Musiker bereits seit 2012 neue Fans in der

ganzen Republik. Mit ihrem 2017 erschienenen Debutalbum

„Filosophy“ im Gepäck macht „Filistine“ vor keinen Grenzen halt –

seien es musikalische oder geographische. „Relate“ präsentieren

sich abwechslungsreich, tanzbar, dramatisch und gut gekleidet.

Mit eigenen Songs aus Indie, Rock, Synthpop und einem Hauch

der 80er reißen die Multiinstrumentalisten szenenübergreifend

das Publikum mit. Mal lässig, mal monumental arrangiert, klingen

die Songs von „Relate“ vertraut und neu zur selben Zeit.

Wechselnde E-Drum-Sounds und Instrumente (Gitarren,

Keyboards, Bass und E-Geige) gestalten alles noch

abwechslungsreicher. Die Geschichte des Musik-Duos „Birkett

Hall“ist eine ungewöhnliche musikalische Geschichte. Das Duo

verließ Kanada im Jahr 2009 und lebte für sieben Jahre in Asien.

Dort tourten sie und erlebten wunderbare Geschichten. 2016 kam

das Duo nach Deutschland. In ihrem musikalischen Ausdruck wird

deutlich, da sind zwei Menschen, bei denen die Geschichte zu

spüren ist. Man könnte es „Akustik-Folk-Rock-Bluespunk-Jazz-

Indie-Singer Songwriter“ nennen, und das Endergebnis ist ein

Klang, der einzigartig und unbestreitbar eigen ist.

Übrigens: Das „Brandner“-Team ist von Sonntag 28. Juli, bis

Mittwoch, 21. August, im Urlaub. Ab Donnerstag, 22. August,

ist das Lokal wieder für die Gäste geöffnet.